Ausstellung: Biber im Landkreis Miesbach

Mit Unterstützung der Gregor Loisoder Umweltstiftung hat der Landesverband des Bund Naturschutz eine Wanderausstellung zum Biber in Bayern gestaltet.

Thema der Ausstellung sind die Biber als „gute Geister des Wassers“.

Durch seine landschaftsverändernde Lebensweise schaffen die Biber eine Vielzahl unterschiedlicher feuchter Lebensräume. Bedrohte Tier- und Pflanzenarten finden wieder einen Lebensraum. Dem Artensterben wirkt der Biber entgegen.
Durch die Biberdämme wird das Wasser länger in der Landschaft zurückgehalten, den Extremhochwassern nach starken Niederschlägen wirkt der Biber entgegen.

Die Ausstellung tritt der einseitigen Anschauung entgegen, die den Biber hauptsächlich im Konflikt mit Land- und Wasserwirtschaft sieht. Diese wirtschaftlichen Schäden sind überwiegend Folge eines ungenügenden Wildtiermanagements und fehlendem Willen zur umweltgerechteren Landschaftsgestaltung. So blockiert die bayerische Landesregierung die in anderen Bundesländern gesetzlich verankerten naturnahen Uferstreifen, die nicht nur einen Puffer zwischen den eng an das Wasser gebundenen Biber und landwirtschaftlichen Flächen schaffen sondern für ein gesundes Gewässer unabdingbar sind.

In diese Wanderausstellung eingebunden sind zusätzliche Informationen über die Population und die Lebensräume des Bibers im Landkreis Miesbach.

Die Ausstellung des Bund Naturschutz war im Landkreis Miesbach vom 5.-21. April 2013 im Foyer des Kreiskrankenhaus Agatharied zu sehen.

 

 

Bilder der Ausstellungseröffnung am 5.April 2013

 

 

 

Die Eröffnungsansprache hielt der stellvertretende Landrat von Miesbach, Herr Arnfried Färber.

 

Nach der Einleitung zum Thema Wiederansiedlung der Biber in Deutschland von Manfred Burger referierte Werner Fees (Bild unten rechts) über Einwanderung und Vorkommen der Biber im Landkreis Miesbach.

 

Zahlreiche Schauwände und Plakate dieser Wanderausstellung des Bund Naturschutz bieten Informationen rund um den Biber.

 

Zudem konnte jeder Besucher ein Informationsblatt über Biber im Landkreis MIesbach mitnehmen. Zum Infoblatt

 

 

Nach dem offiziellen Teil bildeten sich viele kleine Gruppen, in denen noch angeregt diskutiert wurde. Hier der Biberberater für den Landkreis Miesbach, Max Wolf, mit einer Pressevertreterin.

 

 

Schüler "begreifen" das dichte Biberfell

 

Die Ausstellung findet viele positive Resonanz. Lokalzeitungen und lokaler Rundfunk berichten. Die reichliche Mitnahme von ausliegendem Informationsmaterialien lässt auf ein reges Besucherinteresse schließen, das auch von den Mitarbeitern der Krankenhausrezeption bestätigt wird. Insgesamt 6 Schulklassen der Grundschule Hausham nehmen begeistert an Schulführungen teil, die der Biberberater Max Wolf und Helmut Drösler von der BN-Ortsgruppe Otterfing leiten.