Zur Startseite
  • Aktuelles
  • Aktiv werden

Natur vor der Haustür

Ortsgruppen

Kinder+Jugend

Informationen

BN Kreisgruppe nimmt an Aktionsbündnis teil

BN und BUND  kämpfen seit vielen Jahren durch Information und politischen Einspruch gegen die Auswüchse der Gentechnik, vor allem gegen die Genmanipulation im Agrarbereich. Im Laufe der Zeit wuchs das Problembewusstsein und der Widerstand der Bevölkerung, insbesondere auch in Kreisen der Landwirtschaft. In den letzten Jahren formierten sich in ganz Bayern breite Aktionsbündnisse gegen die „Agro-Gentechnik“, die auch als „grüne“ Gentechnik bezeichnet wird. In unserem Nachbarlandkreis Rosenheim war dabei das Bündnis „Zivilcourage“ mit Christoph Fischer besonders aktiv und erfolgreich. Nicht zuletzt dieses Beispiel führte im April des letzten Jahres durch den intensiven Einsatz von aktiven Vertretern der Landwirtschaft zur Gründung des Aktionsbündnisses „Zivilcourage Miesbach“.

Dies ist ein parteipolitisch unabhängiger Zusammenschluss von derzeit rund zwanzig unterschiedlichsten Gruppierungen und Vereinen, mit dem Ziel, einen „Agro- Gentechnik- freien Landkreis Miesbach“ zu schaffen. In dem Bündnis sind z.B. die Landkreisvereinigungen der Landwirte vertreten, ebenso aber auch Gartenbauer, Imker, Fischer und Jäger; darüber hinaus beteiligen sich Verbände der kath. Kirche, des Naturschutzes und verschiedene weitere Gruppierungen sowie Einzelakteure.

Das Ziel „Agro-Gentechnik-freier Landkreis“ soll erreicht werden durch Aufklärung und intensive Information der Landkreisbevölkerung einerseits und Einwirkung auf die politischen Entscheidungsträger aller Ebenen andererseits. Das Bündnis „Zivilcourage" will mit dem „Agro-Gentechnik-freien Landkreis“ die natürlichen Lebensgrundlagen und die gewachsenen Strukturen erhalten; dafür sieht es vor allem als erforderlich an:

  • Keinen Anbau gentechnisch veränderter Nutzpflanzen,
  • Keine Verwendung gentechnisch veränderter Futtermittel bei der Nutzviehhaltung und
  • Motivation der Verbraucherschaft, keine erkennbar gentechnisch veränderte Lebensmittel zu kaufen.

Zur Umsetzung diese Ziele wurde bereits viel unternommen, das zeigt die Liste der Haupt-Aktivitäten in den ersten 10 Monaten:

  • Drei große Vortragsabende mit Christoph Fischer von Zivilcourage RO
  • Internetauftritt mit laufender Aktualisierung und Möglichkeit, das Bündnis mit Unterschriften zu unterstützen
  • Verteilung von Unterschriftenlisten („Gib Dein Ja“)
  • Aufstellung von Informationstafeln im ganzen Landkreis
  • Postkartenaktionen
  • Weitere breitenwirksame Werbemittel, z.B. Banner
  • Gestaltung eines Flyers zur Vorstellung des Aktionsbündnisses und seiner Ziele
  • Beteiligung an überregionalen Veranstaltungen und Aktionen zur Gentechnik
  • Gespräche mit Vertretern der Politik
  • Regelmäßige Treffen zur Abstimmung der Aktivitäten.

Die Kreisgruppe Miesbach des Bundes Naturschutz beteiligt sich nach Kräften an diesem Aktionsbündnis. Dabei liegt naturgemäß unser Schwerpunkt bei der Information der Verbraucherinnen und Verbraucher. Wir bitten unsere Mitglieder, das Bündnis „Zivilcourage Miesbach“ so intensiv wie möglich zu unterstützen, zum Beispiel durch Ihre Unterschrift, Teilnahme an den Veranstaltungen, Aufstellen von Informationstafeln usw. Die Kreisgruppe hat sich auch an Gestaltung und Druck des Flyers beteiligt, er liegt diesem „Umweltecho“ bei. Dieses Blatt soll Grundinformation über die Agro-Gentechnik und ihre Problematik vermitteln und das Aktionsbündnis „Zivilcourage Miesbach“ vorstellen; es enthält auch Kontaktadressen. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Flyer in Ihrem Umfeld zur Information und Werbung für Zivilcourage nutzen würden (weitere Exemplare sind in unserer Geschäftsstelle Miesbach vorrätig).

Wenn wir Ihnen weitere Informationen zu diesem Thema geben dürfen, wenden Sie sich bitte an die Vorstandschaft.

Werner Fees