Zur Startseite
  • Aktuelles
  • Aktiv werden

Natur vor der Haustür

Ortsgruppen

Kinder+Jugend

Informationen

Jahreshauptversammlung 2021 - Rechenschaftsbericht

Da wir dieses Jahr coronabedingt unsere JHV auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschieben müssen, bringen wir unseren Rechenschaftsbericht erst einmal in dieser Form.

Unsere Schatzmeisterin Christa Böhmer übergab aus privaten Gründen ihr Amt an Ute Gil-Ruiz, die einstimmig von der Vorstandschaft als kommissarische Schatzmeisterin gewählt wurde. Sie wird sich auf der JHV 2021 zur Wahl stellen.
Auch Andreas Untergruber musste aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand austreten. Dafür konnten wir Susanne Horn, Bettina Roitzsch und Norbert Strauß für eine aktive Mitarbeit im Vorstand gewinnen.

Viele Termine fielen zu unserem Bedauern wegen der Pandemie aus:

  • 30.04.2020: Fledermausführung am Hackensee

  • 09.05.2020: Pflanzerlmarkt

  • 21. - 24.05.2020: Partnerschaftstreffen mit dem BUND Hohenleuben

  • 04.12.2020: Nachtwanderung

Einen geplanten Workshop zur winterlichen Bestimmung von Bäumen und Büschen konnten wir nur virtuell durchführen. Dennoch blieb einiges zu tun und ließ sich auch umsetzen.

Amphibien-Schutzaktionen 2020

Ein 16-köpfiges Helferteam betreute die Amphibienwanderungen in Sufferloh und im Bereich Teufelsgraben. Während in Sufferloh mit knapp 1.400 Amphibien nur etwas weniger Tiere als im Vorjahr registriert wurden, erlebten die Helferinnen und Helfer im Bereich Teufelsgraben eine herbe Enttäuschung. Hatten sie dort 2019 noch 2.723 Amphibien sicher über die Straße gebracht, so waren es 2020 nur noch 1.140. Im Vergleich zum Jahr 2016, wo noch mehr als 4.200 Amphibien registriert wurden, ist das ein Rückgang um über 71%. Besonders stark war der Rückgang innerhalb eines Jahres bei den Erdkröten. Wurden 2019 noch 1.659 Erdkröten vor dem Verkehrstod gerettet, so waren es 2020 nur noch 892, ein Minus von 46,2%. So wenige Erdkröten wurden auf der jährlichen Amphibienwanderung im Bereich Teufelsgraben seit mehr als zwanzig Jahren nicht mehr registriert, seit dort erstmals Amphibienschutzzäune aufgestellt werden. Ob und inwieweit dieser massive Rückgang mit Folgen des klimatischen Wandels (extrem niedriger Grundwasserspiegel) zusammenhängt, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Fakt ist, dass aufgrund der trockenen Sommer 2018, 2019 und 2020 die Laichgewässer im Bereich Teufelsgraben jeweils frühzeitig trockengefallen sind. Ob durch diese Trockenheit viele Amphibien nicht überlebt haben? Ob dadurch ihre Fortpflanzung massiv eingeschränkt worden ist oder ob die Amphibien eventuell ihre Sommer- und Winterquartiere weiter nach Süden verlagert haben, so dass die Amphibien gar nicht mehr am Schutzzaun auftauchen? Eine schlüssige Antwort auf diese Fragen haben wir derzeit nicht. Umso gespannter verfolgen wir die dortige Amphibienwanderung in den nächsten Jahren.
Helmut Schneider

Und hier geht es zum Bericht auf unserer Amphibienseite.

Wildkatzenmonitoring 2020

Im Frühjahr 2020 wurde am Taubenberg und im Teufelsgraben, im Rahmen eines bayernweiten Monitorings, untersucht, ob sich die Wildkatzen inzwischen wieder bis zu uns in den Süden verbreitet haben. Rund 10 engagierte Helferinnen und Helfer aus der Ortsgruppe trafen sich bei der Einführungsveranstaltung in Gotzing, um sich über das Thema zu informieren. Dann ging's los: Bewaffnet mit Holzlatten, Bunsenbrenner, Baldrianspray und Lupe machten wir uns auf den Weg, die uns zugeteilten Gebiete zu überprüfen. Leider waren bei unseren über 3 Monate gesammelten Proben keine Haare von Wildkatzen dabei. Aber insgesamt konnten durch positive Proben im Großraum Augsburg und Regensburg einige Wildkatzen nachgewiesen werden.
Barbara Temp

Botanik-Workshops

Vom 19.06. bis 25.07.2020 konnten unter Beachtung der damals geltenden Corona-Schutzregeln auf einer von der Gemeinde angelegten Blühfläche im Flintspachtal sechs Botanik-Workshops mit insgesamt 31 Teilnehmern durchgeführt werden. Nicht immer war uns der Wettergott geneigt.

Grün kaputt - Landschaft und Gärten der Deutschen

Der Bund Naturschutz Kreisgruppe Miesbach zeigte in Kooperation mit unserer Ortsgruppe vom 18. Juli bis 27. August 2020 die Ausstellung "Grün kaputt - Landschaft und Gärten der Deutschen" im ATRIUM-Gesundheitszentrum in Holzkirchen. Sie handelt vom Artenschwund und dem Verlust von Lebensräumen auch und gerade in privaten Gärten. Die Broschüre zur Ausstellung kann hier angesehen und heruntergeladen werden.

Der BR hat 2019 zu diesem Thema einen Film gesendet. Der ist zwar bereits von 1983, aber leider immer noch aktuell. Im Archiv des BR ist er nicht mehr zu finden, aber auf Youtube: Hier der Link zum Film.

Streuobstwiese

Die Wiese wurde zur Erhöhung der Artenvielfalt weiter umgebaut.
Die reguläre Pflege der Wiese erfolgte in Form der Streifenmahd.
Das Mähgut wurde zu Kompost verarbeitet.
In der Hecke auf der Nordseite wurden 4 Wildlinge nachgepflanzt.
Mit dem Eigentümer des Geländes der Streuobstwiese wurde die Verlängerung des Pachtvertrags um weitere 10 Jahre abgeschlossen.
Helmut Peichl

Bilder zum Jahreslauf gibt es hier ...

Insektenhotels

Im Sommer/Herbst 2020 fasste der BN-Vorstand den Beschluß, dem Markt Holzkirchen zwei große Insektenhotels zu spenden, sofern der Bauhof deren Installation übernimmt.
Nach Zusage der Marktgemeinde, die Kosten sowohl für die Installation als auch für die Info-Tafeln zu übernehmen, beschloß der Vorstand im November nach Abwägung zwischen Eigenbau und Kauf, zwei Insektenhotels zu kaufen. Hans-Georg Schindler brachte an den gelieferten Hotels U-Pfostenträger an und verschloß die Montagebohrungen mit Rundhölzern, um die Lebensdauer der Holzkonstruktion zu erhöhen.

Anfang Februar 2021 wurden zusammen mit dem Bauhof (Herrn Heiß) und der Standortförderung (Frau Zehetmaier) die genauen Standorte am Kultur im Oberbräu und beim neuen Friedhof festgelegt. Ende Februar stellte der Bauhof dann die Insektenhotels auf.
Parallel zur Beschaffung und Installation der Hotels hat Bettina Roitzsch mit Frau Zehetmaier Design und Inhalt der Infotafeln abgestimmt. Die Infotafeln lässt die Gemeinde gemeinsam mit Tafeln für den Bienenstand am Lehrgarten des Gartenbauvereins produzieren. Sie werden voraussichtlich im April montiert. Dann ist auch ein gemeinsamer Presseartikel geplant.
Bettina Roitzsch, Hans-Georg Schindler

Mehr zum Thema Insekten und Insektenhotels gibt es hier ...