Blühendes Holzkirchen

Das dramatische Insektenrückgang in Deutschland, der bis zu 80% beträgt, geht auch an Holzkirchen nicht vorbei. Damit verbunden ist auch ein Rückgang der Vogelwelt, da das Futter weniger wird. Auch für unsere Pflanzen gibt es weniger Bestäuber.

Dem wollen wir entgegenwirken, indem wir diejenigen ideel und aktiv - auch mit Samenspenden oder "Finanzspritzen" - unterstützen, die mit blühenden Wiesen oder Blührändern mehr für die Insekten machen wollen.

Manchmal geht das noch einfacher: Sobald Grünstreifen am Straßenrand weniger oft gemäht werden, siedeln sich dort nach und nach - und manchmal ganz schnell - von alleine blühende Pflanzen an.

Als "Nebenthema" zum Bienensterben berichtete der Holzkirchner Merkur am 02.06.2017 über unsere Aktion.

Nachdem wir nach einer größeren Spende für Samen lange nach Grundstücken für Blühwiesen gesucht haben, geht es dieses Jahr gut voran. Sicher auch deswegen, weil auch im Rahmen der Öko-Modellregion für Blühwiesen geworben wird.

Blühstreifen am Straßenrand

Was uns sehr freut:
Auch unsere Gemeinde hat begonnen Blühstreifen anzulegen.

Mehr dazu gibt es hier ...