Zur Startseite
  • Aktuelles
  • Aktiv werden

Natur vor der Haustür

Ortsgruppen

Kinder+Jugend

Informationen

BVWP 2030 - 2022

Es ist entschieden: Das Ratsbegehren wird eingeleitet

In seiner Sitzung vom 20.07.2022 hat der Marktgemeinderat Holzkirchen mehrheitlich beschlossen, mit zwei Ratsbegehren einen Bürgerentscheid über Umgehungen im Süden von Holzkirchen einzuleiten. Gewählt werden soll am 20. November.
Die Fragestellungen der beiden Ratsbegehren lauten

  • Entscheid 1: Soll sich die Marktgemeinde Holzkirchen bei den zuständigen Stellen für den Bau einer Bundesstraße von der B 13 – nördlich von Großhartpenning – bis zur B 318 – südlich von Lochham, Gemeinde Warngau – als Südumfahrung – blaue Trasse – einsetzen?
  • Entscheid 2: Soll sich die Marktgemeinde Holzkirchen bei den zuständigen Stellen für den Bau einer Bundesstraße von der B 13 – südlich von Kurzenberg – bis zur B 13 – nördlich von Großhartpenning – als Nordwestumfahrung – graue Trassen – einsetzen?

Der Holzkirchner Merkur berichtete in seiner Ausgabe vom 21.07.2022.

Diese beiden Trassen sind rechtlich möglich

Zuerst möchten wir dem Staatlichen Bauamt Rosenheim für die sehr guten und transparenten Informationen danken. Zum leichteren Finden stellen wir einige Unterlagen des Amtes hier vor. Sowohl diese Dateien als auch weiter Informationen gibt es auf der Homepage des StBA.

Details und Bilder zu diesen beiden Trassen gibt es hier ...

Ab hier kommen die ergänzenden, aktuellen Informationen

03.08.2022 - BUND: Die aktuelle Verkehrsplanung ist nicht klimakompatibel

Der BUND informiert in einem Video, warum der Bundesverkehrsministerium die Verkehrspolitik für eine sozial-ökologische Verkehrswende umfassend nachbessern muss.
Da hier auch viele Argumente genannt werden, die die Planung unserer Ortsumgehungen betreffen, lohnt sich das Ansehen.

01.08.2022 - Ein Bündnis gegen die neue Umfahrungsstraßen ist gegründet

"Wir sind unterschiedlich, aber wir haben ein gemeinsames Ziel." Unter diesem Motto haben sich die Holzkirchner Gruppierungen ADFC, Bürgervereinigung gegen die geplanten Umgehungsstraßen Holzkirchens, Fridays für Future, Gemeinsam im Oberland, Grüne, Hartpenning muckt auf, SPD und wir zusammengeschlossen, um unsere Heimat für die nachfolgenden Generationen zu erhalten.
Der Holzkirchner Merkur berichtete in seiner Ausgabe vom 01.08.2022.

20.07.2022 - Es gibt einen Ratsbegehren zur Ortsumgehung

Der Holzkirchner Gemeinderat hat entschieden, mit zwei Ratsbegehren einen Bürgerentscheid über Umgehungen im Süden von Holzkirchen einzuleiten. Mehr aus aktuellem Anlass am Anfang dieser Seite.

28.06.2022 - Nichts Neues über das weitere Vorgehen

Inzwischen sind wieder mehr als 4 Wochen vergangen und es gibt keine Informationen, wie es mit diesem Thema weitergeht. Wir hatten auf den Gemeinderat vom 23. Juni gehofft, zumal für diese Sitzung die Bitte der Grünen an Bürgermeister Christoph Schmid vorlag, den von ihm angedachten Fahrplan für ein Ratsbegehren in Sachen Südumfahrung Holzkirchen öffentlich darzustellen.
Da wir bis heute nichts Neues gehört haben, ist er dieser Bitte wohl nicht nachgekommen.

Den Antrag der Grünen Gemeinderatsfraktiongibt es hier ... zum Nachlesen.

19.05.2022 - Die Ergebnisse der Prüfung werden im Gemeinderat präsentiert

Es brauchte weitere 3 Monate, aber jetzt war es soweit, die Ergebnisse der Trassenprüfung wurden vom Staatlichen Bauamt Rosenheim vorgestellt. Es gab die Möglichkeiten, entweder im Saal oder online der Sitzung zu folgen und anschließend Fragen zu stellen.
Das Ergebnis, dass nur die Trassen 4 (OU Großhartpenning Holzkirchen) oder 5 (OU Holzkirchen) möglich sind, überraschte uns nicht. Unsere Informationen, über die wir am 11.11.2021 berichtet hatten, waren korrekt.

Einen Teil der von Herrn Kreuz (StBARo) und Herrn Dorsch (Dorsch Consult) vorgestellten Folien gibt es hier ...

Auf Rückfrage eines Besuchers erklärte Herr Kreuz, dass es eine Anweisung der Bundesregierung gäbe, keine Umgehung gegen den Willen der betroffenen Gemeinde zu bauen.
Zum Abschluss betonte BM Christoph Schmid nochmals, dass er ein Votum der Bürger*innen einholen wolle, es brauche dazu aber die Zustimmung des Gemeinderats.

Der Holzkirchner Merkur berichtete am 21.05.2022.

Wir werden gemeinsam mit anderer Gegnern des Straßenbaus alles dafür tuen, um die Mehrheit der Wähler*innen davon zu überzeugen, dass solch ein Straßenbau in der heutigen Zeit mit all ihren Krisen - Klima, Ukrainekrieg, fehlende ökologische Infastruktur, ... -  ein Anachronismus ist.

16.05.22 - Holzkirchner Merkur: Letzte Meile auf dem Weg zur Südumfahrung

Der Merkur berichtet: "Jahrzehntelang diskutiert, könnte eine Südumfahrung für Holzkirchen nun Wirklichkeit werden. In einer teils öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderats sollen Bürger ihre Meinung kundtun, um ein Ratsbegehren vorzubereiten."

19.02.2022 - Trotz Anfrage: Noch immer nichts Neues

Seit Anfang November 2021 liegt beim Staatlichen Bauamt Rosenheim (StBA) das Ergebnis der Überprüfung der von der CSU vorgeschlagenen Trasse vor. Die Fraktionsführer der im Gemeinderat vertretenen Parteien wurden vom Bürgermeister darüber informiert, müssen jedoch Stillschweigen bewahren, da es eine öffentliche Bekanntgabe durch das StBA geben würde.Inzwischen sind mehr als 3 Monate ohne Information der Öffentlichkeit vergangen. In der Februarsitzung des Gemeinderats fragten die Grünen daher nach, wann die Information erfolgen würde. Das GelbeBlatt berichtete darüber in seiner Ausgabe vom 19. Februar (siehe links).
In der Jahreshauptversammlung der Bürgervereinigung wurde im 10.11.2021 berichtet, dass die von der CSU favorisierten Trasse ebenfalls nicht rechtssicher sei. Wir informierten auf unserer Homepage am 11.11.2021 darüber. In Frage käme demnach nur die Variante 5 - mit der eventuellen Erweiterung durch die Trasse 4. Im Kommunalwahlkampf hatte die CSU zugesagt hat, diese beiden Varianten abzulehnen. Das ist ein Ergebnis - wenn es denn so stimmt -  das ihr sicher nicht gefällt. Wir warten gespannt auf die nächsten Schritte des Bürgermeisters und des Gemeinderats.

08./09.01.2022 - "German Zero Holzkirchen" wird gegründet
... und beabsichtigt, sich in die Allianz der Gruppen einzureihen, die den Bau der Holzkirchner Südspange und möglicher Umfahrungen von Großhartpenning und Kurzenberg verhindern wollen. das Hauptziel der Gruppe ist es, dass in Holzkirchen der "Klima-Notstand" festgestellt wird. Mehr dazu im Artikel des Holzkirchner Merkurs.